SV Blau Gelb 1920 Ausleben e.V.
SV Blau Gelb 1920 Ausleben e.V.
 

Geschichte des Vereins

Gründung und Entwicklung des Vereines

 

1919 - Gründung des Warsleber Sportvereins (Anschluß an den MTV Friesen)

1920 - Gründung des "Sportverein Ausleben 1920"    100 Mitglieder

1922 - Gründung "Rot Weiß Warsleben" (aus dem MTV Friesen herausgelöst)

1926 - Umbenennung Warsleber Sportverein in "Sportfreunde von Warsleben 1926"

1930 - Gründung "Sportverein Wacker" Ottleben

1933 - 1936 ruhte der Vereinsfussballsport (Verbot der NS-Regierung)

1937 - Umbenennung "Sportverein Wacker" Ottleben in "Germania" Ottleben

1945 - In Ottleben wurde nach dem Krieg wieder Fussball gespielt unter dem Namen "Eintracht"!

Auch in Warsleben (1.und 2.Mannschaft+Jugend) und Üplingen(1.Männer und Jugend) betrieb man nach dem Krieg wieder den Fussballsport.

1951 - Laut dem Schreiben an die Landesleitung Sachsen Anhalt der Sportvereinigung "Traktor" in Halle wurde die BSG "Traktor" Ausleben am 17.10.1951 reorganisiert und auf der Grundlage der BHG(VdgB) aufgebaut. Diese BSG "Traktor" war nun für die ganze, neu im Jahre 1950 entstandene Großgemeinde mit den Ortsteilen Ottleben, Ausleben, Warsleben und Üplingen verantwortlich.

Seit 1990 ist unser Sportverein Mitglied des Kreissportbundes und des Landessportbundes Sachsen Anhalt. 

In unserem Verein sind und waren folgende Sportarten vorherrschend: Fußball, Volleyball, Turnen/Gymnastik, Tischtennis, Badminton, Handball, Kegeln, Reiten, Darts, Laufen, Zumba

Beschreibung 

Im Jahre 1920 gründeten Fußballfreunde den "Sportverein Ausleben 1920". Der Verein trug auch den Namen "Brüderschaft Ausleben". Die Grundfarben waren "Blau" und "Gelb". 

Anfang der 20er Jahre (1922) kam es in Warsleben zur Gründung der Sportgemeinschaft "Rot Weiß Warsleben". 

1930 gründeten die Fußballer von Ottleben den "Sportverein Wacker". Vor 1930 wurde in Ottleben auch Feldhandball gespielt. In der Broschüre "950 Jahre Üplingen" (Ausgabe 1999) wird berichtet, dass es um 1926 auch in Üplingen eine Fußballmannschaft gegeben hat. 

1933 verbot der NS-Staat alle Vereine. Auch der SV Ausleben wurde zeitweilig aufgelöst bis 1936, das Geld der Vereinskasse wurde daraufhin am 01.05.1933 von den Sportfreunden vertrunken, damit es nicht in die Hände der damaligen Regierung fällt. Eigentlich sollten dafür alle verhaftet werden.

1937, kurz vor dem 2. Weltkrieg, wurde im NS-Verein "Germania" organisiert Fußball gespielt. Dabei gelang 1939 einer Juniorenmannschaft nach erfolgreichen Ausscheidungsspielen im Endspiel in Halberstadt der Pokalsieg und damit das Erringen des Bezirksmeistertitels. Damit sind Namen wie Erwin Buchmann und Ernst Hennings eng verbunden. 

 

Nach dem 2. Weltkrieg und der Zerschlagung des 3.Reiches durch die Alliierten konnte sich wieder eine demokratische Sportbewegung hervorheben.

1950 wurde die Gemeinde Ausleben aus den Ortsteilen Ottleben, Ausleben, Warsleben und Üplingen gebildet. Im Zuge dieser Verwaltungsreform gab sich der vereinte Sportverein aller Ortsteile 1951 den Namen "Betriebssportgemeinschaft (BSG) Traktor Ausleben". Die Grundfarben "Blau" und "Gelb" wurden beibehalten.


Von 1957 bis 1990 war die BSG "Traktor Ausleben" dem Deutschen Turn- und Sportbund (DTSB) der DDR angeschlossen.

1990 wurde ein neuer Name beim Amtsgericht Oschersleben in das Vereinsregister eingetragen: SV Blau Gelb 1920 Ausleben e.V. 

Mannschaft Saison 1964/65

Auszeichnungen :

Ehrenmitglieder:

Karl Heinz Pietsch (1995), Ernst Hennings (1997), Wilfried Heinath (1999), Ilsetraud Schönborn (2001), Udo Eggers (2003),Walter Holzheuer (1954), Willi Mellin (1954), Charlotte Brüggemann (1991), Willi Behrens (1995), Walter Schier (1997)


Ehrennadel des Landessportbundes in Gold:

Karl Heinz Pietsch(2000), Walter Schier(2003), Ernst Hennings(2003), Charlotte Brüggemann(1999), Ilsetraud Schönborn(2007), Hannelore Hamann (2013)


Ehrennadel des Landessportbundes in Silber:

Ilsetraud Schönborn(1997), Frank Richart(1999), Bernd Morgenthal(1999), Klaus Dieter Falke(1999), Hannelore Hamann(2003), Walter Schier(1997), Ernst Hennings(1997), Erich Strodelny, Karl Heinz Pietsch, Walter Bosse, Giesela Paulus, Jutta Ernst, Sigrun Morgenthal, Heinz Morgenthal, Jürgen Zacher(1997), Wilfried Heinath(1997), Christine Köhler (2013), Monika Lehnert (2013), Volker Wahrendorf (2013), Uwe Hamann (2015)


Ehrennadel des Landessportbundes in Bronze:


Josef Riedl(1997), Lutz Behrens(1999), Hans Joachim Rehwald(1999), Monika Lehnert(2001), Dagmar Brüggemann(2001), Udo Eggers(2001), Frank Diedrich(2003), Thomas Lüdecke(2003), Volker Vahl(2003), Siegfried Stannebein(2003) , Uwe Hamann (2007), Ulf Kagelmann (schon vor seiner Zeit beim SV Blau Gelb), Volker Wahrendorf(2005), Bodo Hartmann(2010),Ralf Hoffmann(2010), Kai Müller(2012), Olaf Ernst(2012), Heiko Zacher(2012), Danny Giesecke(2012), Silke Hoffmann (2013), Heidi David (2013), Ines Weber (2013), Ina Krompholz (2013), Silvia Hamann (2013), Friedhelm Köhler (2013), Rainer Jekal (2013), Denis Krompholz (2013), Kerstin Görke (2013), Maritta Heinemann (2013), Christel Novotny (2013), Kerstin Raak (2013), Siglinde Ruhe (2013), Ramona Schäckel (2013), Holger Fischbeck (2013),Jenny Kruse (2015), Mike Isensee (2015)

Ehrennadel des Fussballverbandes Sachsen-Anhalt in Silber:

Guido Adamczak (2017)

Ehrennadel des Fussballverbandes Sachsen-Anhalt in Bronze:

Guido Adamczak (2009,vor seiner Zeit beim SV Blau/Gelb), Daniel Bosse (2017), Michael Wahrendorf (2017)

Ehrennadel des DFB in Bronze:

Jürgen Zacher


Ehrenmedaille des SV Blau Gelb:


Erika Strodelny, Erich Strodelny, Hartmut Blaue, Heinz Maushake, Walter Bosse, Jutta Ernst, Siegrun Morgenthal, Volker Wahrendorf, Erwin Behrens, Willi Hamann, Rainer Jordan, Christine Köhler, Monika Lehnert, Bodo Hartmann, Irmgard Passler, Gerlinde Ernst, Ralf Hoffmann, Monika Werner, Silke Hoffmann, Bernd Meyer, Gerald Ohnesorge, Siglinde Ruhe, Martin Ahlborn, Frank Richart, Friedemann Bölke, Torsten Hellfach, Roland Lautenschläger, Marita Heinemann, Kerstin Raak, Kerstin Gürke, Valentina Fricke, Jürgen Nothe als erstes Nichtmitglied für seinen außerordentlichen Einsatz für die Pflege und Erhaltung unseres Vereinsgeländes, Hans Helmut Heine (2013)
 

Ehrenmedaille des SV Blau Gelb in Gold:

Siegrun Morgenthal (2010)

 

Ehrentafel des SV Blau Gelb:

Hannelore Hamann (2012)

 

Ehrengeschenk für besondere Verdienste bei der Rekonstruierung unseres Sportlerheims:

Frank Diedrich, Thomas Schulz 

 

Ehrenmedaille des Landrates:

Ernst Hennings (2010)

 

Ehrengabe des Landrates

Thomas Lüdecke (2013)

Hier finden Sie uns

SV Blau/Gelb 1920 Ausleben e.V.

 

Hamerslebener Str. 8

39393 Ausleben

 

Kontakt

+49 39404 661920+49 39404 661920

 

mail@svbga.de

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SV Blau Gelb 1920 Ausleben e.V.